Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
NACHRUF Dirk Janczewski
Herausgeber:

Oberhausen

Ebertbad

Das Ebertbad in Oberhausen
Das Ebertbad in Oberhausen

Auf 500 Quadratmetern und 150 Quadratmetern Empore bietet das Ebertbad Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen.

Das Ebertbad ist mit einer Rampe und einem behindertengerechten WC ausgestattet. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Ebertplatz 4
46045 Oberhausen
Tel.: 02 08 / 20 54 024
E-Mail: info(at)ebertbad(dot)de
Internet: www.ebertbad.de

 

Gasometer

Der Gasometer in Oberhausen
Der Gasometer in Oberhausen

Der Gasometer ist mehr als ein Industriedenkmal. Seit seiner Stilllegung vor rund zwanzig Jahren hat er sich zum Wahrzeichen der Stadt Oberhausen entwickelt und darüber hinaus zum unübersehbaren Erkennungszeichen einer ganzen Region. Ende der 1920er Jahre erbaut, erinnert Europas größter Scheibengasbehälter eindrucksvoll an die Schwerindustrie, die mehr als ein Jahrhundert lang das Ruhrgebiet geprägt hat.

Das Gebäude ist stufenlos über eine Rampe zu betreten. Alle Türen haben eine Durchgangsbreite von min. 90 cm. Der Innenraum ist teils über einen Aufzug zugänglich. Das Dach ist auch über einen Außenaufzug erreichbar hierfür muss jedoch eine kurze Schotterzufahrt überwunden werden. Zwei von drei Aussichtsplattformen sind mit einer starken Steigung, eine Begleitperson bzw. Assistenz ist dort erforderlich. Bei Veranstaltungen sind Plätze für Rollstuhlfahrer und deren Begleitung reserviert. Das Servicepersonal hilft Ihnen auf Anfrage. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Für Menschen mit Beeinträchtignungen des Sehvermögens entsteht ein beeindruckendes Raumerlebnis im Inneren des Gasometers. Audio-Guides können ausgeliehen werden. Informationen, die elektronisch zur Verfügung stehen, werden vorgelesen. Ca. 20 Behindertengerechte Parkplätze befinden sich ca. 30m vom Eingang entfernt. Ein Leihrollstuhl ist vorhanden, sofern Ausstellungen im Gasometer stattfinden. Ein rollstuhlgerechtes WC ist vorhanden. Die nächstgelegene Haltestelle ist "Neue Mitte Oberhausen". Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Essener Str. 3
46047 Oberhausen
Tel.: 02 08 / 8 50 37 30
Fax: 02 08 / 8 50 37 33
E-Mail: indo(at)gasometer(dot)de
Internet: www.gasometer.de
Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen, etc. finden Sie hier.

 

Ludwig Galerie Schloss Museum

Der Eingang der Ludwiggalerie auf der Rückseite des Schlosses (Foto: Ludwiggalerie)
Der Eingang der Ludwiggalerie auf der Rückseite des Schlosses (Foto: Ludwiggalerie)

In einem ambitionierten, sich abwechselnden Ausstellungsprogramm präsentiert die Ludwig Galerie in den großzügigen Räumen der klassizistischen Schlossanlage unter drei Hauptfragestellungen Leihgaben aus aller Welt: die Galerie Ludwig, die populäre Galerie sowie die Landmarkengalerie. 

Der Zugang zum Eingang erfolgt über eine Rampe. Der Eingang selbst ist stufenlos. Ein rollstuhlgerechter Glasaufzug befindet sich direkt am Eingang. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist vorhanden. Zur Leseerleichterung von gedruckten Werken können Lupen ausgeliehen werden. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen
Tel.: 02 08 / 41 24 928
Fax: 02 08 / 41 24 913
E-Mail: ludwiggalerie(at)oberhausen(dot)de
Internet: www.ludwiggalerie.de
Öffnungszeiten: Di. bis So. 11–18 Uhr, montags geschlossen
Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie HIER.

 

LVR-Industriemuseum der Schwer.Industrie

Der Standort Oberhausen des LVR-Industriemuseums
Der Standort Oberhausen des LVR-Industriemuseums

Das stählerne Zeitalter begann in Oberhausen: Hier stand die erste Eisenhütte des Ruhrgebiets, hier bietet das LVR-Industriemuseum mit dem Museum der Schwerindustrie eine beeindruckende Zeitreise in die schwerindustrielle Vergangenheit der Region. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch einen Rundgang durch die 150 Jahre alte Arbeitersiedlung "Eisenheim".

Die Ausstellung ist für Rollstuhlfahrer zugänglich - mit Ausnahme des Museums Eisenheim. Es ist ein Leihrollstuhl sowie eine von links anfahrbare Rollstuhltoilette vorhanden. Das Café mit Selbsbedienung ist über einen Aufzug zu erreichen. Für Menschen mit beinträchtigter Sehfähigkeit ist eine große Anzahl an tastbaren Ausstellungsstücken vorhanden. Nach Anmeldung können Sonderführungen für Gruppen mit Seh- und Hörbeeinträchtigungen durchgeführt werden, auf Wunsch auch mit Gebärdensprachdolmetscher.

Hansastr. 20
46049 Oberhausen
Tel.: 02 234 / 99 21 555
E-Mail: info(at)kulturinfo-rheinland(dot)de
Zur Homepage des Industriemuseums in Oberhausen gelangen Sie hier.

 

LVR-Industriemuseuem St. Antony Hütte

Das Museum St. Antony Hütte in Oberhausen
Das Museum St. Antony Hütte in Oberhausen

Das malerische Fachwerkhaus der St. Antony Hütte liegt am Rande der Stadt Oberhausen am Teich des Elpenbaches. Es handelt sich um das Wohn- und Kontorhaus der ersten und damit ältesten Eisenhütte im Ruhrgebiet, die1758 ihren Betrieb aufnahm. Bis 1843 wurde hier Roheisen erzeugt und noch bis 1877 stellte die Gießerei zahlreiche Gusswaren nicht nur für den täglichen Bedarf, sondern auch für den Maschienenbau, für die Rüstung und weitere Verwendungen her. Seit 2008 erzählt eine neue Dauerausstellung in der St. Antony Hütte von den Anfängen der Eisen- und Stahlindustrie und vom harten Alltag der Menschen. Audiovisuelle Medien lassen die Hauptakteure der Geschichte zu Wort kommen.

Sowohl der industriearchäologische Park, als auch das Museum St. Antony Hütte sind barrierefrei zugänglich. Das verwinkelte Fachwerkhaus des Museums lässt sich in jedem der Räume ebenerdig erreichen. Ein rollstuhlgerechtes WC ist vorhanden. Die erste Etage ist für gehbehinderte Menschen über einen Treppenlift erreichbar. Dort steht ein Leihrollstuhl zur Verfügung. Für den Museumsbesuch können Sitzgelegenheiten ausgeliehen und in die Ausstellung mitgenommen werden. Eine Audioführung steht zur Verfügung. Sie können die Audiodateien auch auf der Museumswebsite abrufen und auf den eigenen MP3-Player laden (Link Audio-Guide). Museumspädagogische Angebote für Menschen mit Behinderungen bedürfen der Absprache. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Antoniestraße 32-34
46119 Oberhausen
Tel.: 02 234 / 99 21 555
E-Mail: info(at)kulturinfo-rheinland(dot)de
Internet: www.industriemuseum.lvr.de
Öffnungszeiten: Di. bis So. 10-17

 

St. Bernardus

Das St. Bernardus in Oberhausen
Das St. Bernardus in Oberhausen

Nach einer langen Planungs- und Bauphase konnten wir im April 2007 unsere Räume in St. Bernardus eröffnen. Einmalig ist das Konzept einer multifunktionalen Nutzung einer Kirche. Die Pläne der Architekten zwo+ aus Bochum sahen eine Teilung des Kirchenschiffes in die Bereiche „Kirche/Gemeinde“ und „Gastronomie“ vor. Durch eine imposante Glas-Stahl-Konstruktion konnten der Charakter und die Atmosphäre des Gebäudes erhalten werden. So wurde die Möglichkeit geschaffen, zum Beispiel eine Trauung kirchlich zu begehen und direkt danach am selben Ort in unseren Räumlichkeiten ein wunderschönes Fest zu feiern.

Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Dorstener Str. 188 a
46145 Oberhausen
Tel.: 02 08 / 63 54 881
E-Mail: info(at)st-bernardus(dot)de
Internet: www.st-bernardus.de

 

Theater

Das Große Haus bietet Ihnen seit seiner Umstrukturierung 1991 zum Schauspieltheater 428 Plätze. Reservieren Sie sich rechtzeitig einen Sitzplatz - die Sessel sind sehr bequem und bieten viel Beinfreiheit.

Das Theater ist über eine Rampe zugänglich. Zusätzlich ist ein behindertengerechtes WC vorhanden. Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Will-Quadflieg-Platz 1
46045 Oberhausen
Tel.: 02 08 / 85 780, Theaterkasse: 02 08 / 85 78 184
E-Mail: kontakt(at)theater-oberhausen(dot)de
Internet: www.theater-oberhausen.de

 

Zentrum Altenberg

Die Frontansicht des Zentrum Altenberg
Die Frontansicht des Zentrum Altenberg

Direkt am Hauptbahnhof in Oberhausen liegt das ehemalige Gelände der Zinkfabrik Altenberg. Heute teilt sich das Rheinische Industriemuseum die alten Backsteinhallen mit dem Zentrum Altenberg, das sich mit umfangreichen Angeboten im kulturellen Bereich engagiert.

Der Eingang ist stufenlos gestaltet. Alle Türen haben eine Durchgangsbreite von min. 90 cm. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist vorhanden. Die nächstegelegenen Haltestellen "Obehausen HBF" und "Rheinisches Industriemuseum" befinden sich etwa 300 m vom Eingang entfernt.

Hansastraße 20
46049 Oberhausen
Tel.: 02 08 / 85 97 80
E-Mail: info(at)akug-gmbh(dot)de 
Internet: www.zentrumaltenberg.de 
Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie HIER.