Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
Herausgeber:

Mülheim

Aquarius Wassermuseum

Das Aquarius Wassermuseum in Mülheim (Foto:MST)
Das Aquarius Wassermuseum in Mülheim (Foto:MST)

Das Aquarius Wassermuseum befindet sich in einem über 100 Jahre alten ehemaligen Wasserturm. Das 50 Meter hohe Gebäude steht unter Denkmalschutz. Mit dem Umbau zum multimedialen Wassermuseum hat die RWW einen ungewöhnlichen Weg für den Erhalt des Industriedenkmals gefunden. Historische Substanz und neue Architektur gehen Hand in Hand. Der Aquarius  ist auch Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur, die das kulturelle Erbe des Ruhrgebietes für Freizeit und Tourismus erschließt.

Der Eingang ist stufenlos gestaltet und ist über eine Flügeltüre zugänglich. Die zu passierenden Türen sind mit einer Mindestbreite von 90 cm ausgestattet. Das Museum verfügt über zwei Aüfzüge, die jedoch nur vier der 14 Etagen für Mobiltätseingeschränkte erreichbar machen. Bei Vorträgen werden Stuhlreihen aufgebaut und Plätze für Rollstuhlfahrer können beliebig integriert werden. Das Museum verfügt über Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich. Das Gebäude ist mit einer Toilette für Rollstuhlfahrer ausgestattet. Diese ist abgeschlossen und der Schlüssel ist an der Kasse erhältlich. Die nächstgelegene S-Bahnhaltestelle Mülheim-Styrum ist barrierefrei zugänglich.

Burgstr. 70
45476 Mühlheim
Tel.: 02 08 / 44 33 390
Fax: 02 08 / 44 33 391
E-Mail: aquarius(at)rwe(dot)com
Internet: www.aquarius-wassermuseum.de
Öffnungszeiten: Di. bis So. 10-18 Uhr, Mo. geschlossen
Die Anfahrt per Auto, Bus oder Bahn finden Sie HIER!

 

Camera Obscura

Der Wasserturm mit der Camera Obscura in Müheim
Der Wasserturm mit der Camera Obscura in Müheim

Ursprünglich 1904 erbaut, diente der 38 m hohe Wasserturm zunächst dem Reichsbahnausbesserungswerk Speldorf zur Versorgung der Dampflokomotiven, die im benachbarten Ringlokschuppen untergestellt waren. Außerdem sicherte er den Betrieb auf der „Unteren Ruhrtalbahn“, einer Nebenstrecke der Bergisch-Märkischen Eisenbahn, die bereits 1876 in Betrieb genommen wurde. Ein jähes Ende fand die Bedeutung des gesamten Eisenbahngeländes bei einem Bombenangriff 1943. Der Turm selbst blieb zum Glück unbeschädigt! 1992 wurde in dem inzwischen unter Denkmalschutz stehenden Gebäude die größte begehbare Camera Obscura der Welt in der ehemaligen Wasserkuppel installiert. Die Devise der Planer, die „raue Schale“ des Turms zu erhalten und den Kern mit einem musealen Erlebnis zu bestücken, der Wissen auf spielerische –  und zugleich doch anspruchsvolle – Art und Weise vermittelt, präsentiert sich dem Besucher heute im eindrucksvollen Museum zur Vorgeschichte des Films mit der Camera Obscura!

Der Eingang ist ebenerdig erreichbar. Alle Türen sind mindestens 90 Zentimeter breit. Ein Aufzug zu den oberen Stockwerken des Wasserturms ist vorhanden. Das Servicepersonal steht Ihnen bei Bedarf jederzeit assistierend zur Seite. Die Informationstexte sind in leichtverständlicher Sprache verfasst. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden. Des Weiteren befindet sich ein Behindertenparkplatz in unmittelbarrer Nähe zum Eingang. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit für Menschen mit eingeschränkter Mobiltät finden Sie HIER. Angaben zur Barrierefreiheit für Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit finden Sie HIER. Angaben zur Barrierefreiheit für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit finden Sie HIER.

Am Schloß Broich 42
45479 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 02 08 / 30 22 605
Fax: 02 08 / 30 22 607
E-Mail: info(at)camera-obscura-muelheim(dot)de
Internet: www.camera-obscura-muelheim.de
Öffnungszeiten: Mi. bis So. 10-18 Uhr, an Karfeitag, Ostermontag und Pfingstmontag hat das Museum geöffnet! Während der Weihnachtsferien in NRW geschlossen.
Für Gruppen jederzeit auch außerhalb der regulären Zeiten nach Vereinbarung. Bitte beachten Sie jedoch, dass für diesen Service ein Aufschlag von 50 EUR erhoben wird.
ACHTUNG: Nur für Schulklassen ist eine Sonderöffnung nach vorheriger Anmeldung auch Di. möglich!

 

Haus Ruhrnatur

Das Haus Ruhrnatur in Mülheim
Das Haus Ruhrnatur in Mülheim

Das Ruhrtal, ein Ort der Erholung und des Freizeitvergnügens für viele, ist bei genauerem Hinsehen überaus reich an Naturelebnissen. Den Blick hierfür zu schärfen, das Wissen zu vertiefen, ist das Anliegen, dem das Haus Ruhrnatur gewidmet ist.

Das Museum ist mit einer behindertengerechten Toilette ausgestattet.

Alte Schleuse 3
45468 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 02 08 / 44 33-380
Fax: 02 08 / 44 33-381
E-Mai: haus-ruhrnatur(at)rwe(dot)com
Internet: www.haus-ruhrnatur.de

 

Klostermuseum Saarn

Das Klostermuseum in Müheim-Saarn
Das Klostermuseum in Müheim-Saarn

Von den mittelalterlichen Frauenkonventen an Rhein, Lippe und Ruhr überlebten nur wenige Klosteranlagen die Napoleonische Säkularisation. Hierzu zählt die Saarner Abtei Mariensaal in Mülheim an der Ruhr, die mit ihrem überlieferten Gebäudebestand heute als einzigartiges Kulturmonument des Ruhrgebietes gilt. Dem Besucher des Museums in den Kellergewölben des Klosters erschließen sich die Geschichte des Klosters Saarn, das Klosterleben im Mittelalter und das Kloster als Wirtschaftsunternehmen. Das Museum ist auf drei Ausstellungsräume mit ca. 140 m² Ausstellungsfläche aufgeteilt. Zusätzlich bietet das Klostercafé Spaziergängern, Fuß- und Radwanderern, Besuchern des Klosters Saarn sowie Familien, Vereinen und Reisegruppen eine gemütliche Gastlichkeit im historischen Ambiente. Wer sich Saarn noch genauer anschauen möchte, der sollte einen Dorfrundgang buchen. Alle Angaben dazu finden Sie HIER.

Ein Barrierefreier Eingang ist der Eingang zur Begegnungsstätte. Diese Eingang ist ausgeschlildert. Die Türen haben alle eine Breite von 90 Zentimetern. Da das Museum sich im Untergeschoss befindet, ist dieses auch mit einem Aufzug erreichbar. Das Museum verfügt übe zahlreiche Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Ausruhen. Ein Audio-Guide für die Benutzung mit dem Handy ist für Anfang 2010 in Vorbereitung. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss im Klostercafé eingerichtet. Sie entspricht den neuesten Anforderungen. Die nächstgelegene Haltestelle für die Buslinien 132, 133, 752 und 753 ist Klostermarkt. Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Klosterstraße 55
45481 Mülheim
Tel.: 02 08 / 46 89 896
E-Mail: vorstand(at)freunde-kloster-saarn(dot)de
Internet: www.museum-kloster-saarn.de
Öffnungszeiten Museum: Mi. 15-18 Uhr, Sa 15-18 Uhr, So. 10-17 Uhr,
Klostercafé: Di. bis Fr. 8:30-18 Uhr, Sa. und So. 10-18 Uhr, Mo. Ruhetag

 

Kunstmuseum

Das Kunstmuseum in Mülheim
Das Kunstmuseum in Mülheim

1994 zog das Museum in das Gebäude der ehemaligen Hauptpost, das in mehreren Bauabschnitten für die Nutzung als Kunstmuseum saniert und erweitert wurde. Das Haus liegt zentral an einem der größten Plätze in der Innenstadt Mülheims. Der in den 1970er-Jahren entstandene Brunnen des Künstlers Otto Herbert Hajek bildet mit seinem Standort unmittelbar vor dem Museum einen interessantem Kontrast zur alten Fassade des Hauses. Im Museum bieten sich dem Besucher auf drei Etagen mit insgesamt 1.200 m² Ausstellungsfläche Raumeinheiten mit unterschiedlichen Temperamenten.

Das Museum ist über einen Nebeneingang (vom Haupteingang rechts um das Gebäude) barrierefrei erreichbar. Alle Türen sind mindestens 90 Zentimeter breit.  Ein Aufzug mit einer Türbreite von 80 Zentimetern ist vorhanden. Im Museum sind verschiedenste Sitzgelegenheiten zum Verweilen eingerichtet. Ein besonderer Service ist der Verleih von Rollstühlen und Rollatoren. Des Weiteren können Audioguides ausgeliehen werden und die Mitnahme eines Blindenhundes ist gestattet. Das Servicepersonal steht Ihnen bei Bedarf jederzeit assistierend zur Seite. Die Informationstexte sind in leichtverständlicher Sprache verfasst. Insgesamt besitzt das Museum zwei rollstuhlgerechte Toiletten. Eine im Erdgeschoss und die andere im Kellergeschoss. Die Türbreite beträgt jewils 80 Zentimeter. Vor dem Verwaltungs-, bzw. barrierefreien Eingang befinden sich insegsamt drei Behindertenparkplätze die ca. 20 Meter vom Eingang entfernt liegen.

Synagogenplatz 1
45468 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 02 08 / 45 54 138
Fax: 02 08 / 45 54 134
E-Mail: kunstmuseum(at)stadt-mh(dot)de
Internet: www.kunstmuseum-mh.de
Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 11–17 Uhr, Do. 11–21 Uhr, Sa., So.10-17 Uhr, Mo. geschlossen