Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
Herausgeber:

Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Bild zum letzten Tag der Begegnung 2009

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 15.000 Beschäftigten für die etwa 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Förderschulen, zehn Kliniken, sechs Museen und seinen Heilpädagogischen Hilfen sowie als größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen in Deutschland erfüllt der LVR Aufgaben in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und der Kultur, die rheinlandweit wahrgenommen werden.

Der LVR lässt sich dabei von seinem Motto „Qualität für Menschen“ leiten. Die 14 kreisfreien Städte und 13 Kreise im Gebiet Nordrhein sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Arbeit von der Landschaftsversammlung Rheinland mit 113 Mitgliedern aus den rheinischen Kommunen gestaltet wird. 

LVR-Tag der Begegnung - Integration durch Kultur 

Die Begegnung steht im Mittelpunkt, wenn Menschen mit und ohne Handicap beim LVR-Tag der Begegnung zusammen feiern. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) lädt am 27. Juni 2010 zu seinem großen integrativen Bürgerfest ein. Der LVR feiert das Fest seit 1998. Im Rahmen von Ruhr.2010 kommt der Tag der Begegnung nach Essen in den Grugapark. Das Fest bietet Bühne und Plattform für Information, Austausch und Begegnung, für gemeinsames Erleben und  Feiern. Damit setzt das Fest ein Zeichen: Gäste, Aussteller, Verbände, Vereine und Initiativen machen sich gemeinsam stark für Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

Am 27. Juni wird der Grugapark unter dem Motto „Integration durch Kultur“ zum größten integrativen Familienfest bei Ruhr.2010. Der LVR bietet Musik, Tanz, Theater, Kunst, einen großen Sport- und Bewegungspark und die Möglichkeit, Neues zu entdecken. Vielfältige Themenparks sprechen alle Sinne an: die Gäste können in einer „dunklen Welt“ lernen, mit den Händen zu „sehen“ oder erfahren, wie Körpersprache und Körperschwingung gesprochene Worte ersetzen. Menschen mit Körperbehinderung, Sinnesbehinderung, geistiger Behinderung und ohne Behinderung erleben den Tag der Begegnung und gestalten ihn mit. Interessierte Gruppen haben die Möglichkeit, sich mit eigenen Inhalten am Programm des Tages zu beteiligen. 
Für Gäste mit Handicap gibt es Tipps und Hilfen für eine barrierefreie Anreise. 
Für weitere Hinweise zum Tag der Begegnung bitte HIER klicken. 

Weitere Informationen zum Landschaftverband Rheinland finden Sie auf der website www.lvr.de.