Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
Herausgeber:

Kreis Wesel

Wesel Biologische Station

Die Biologische Station in Wesel
Die Biologische Station in Wesel

Die Biologische Station ist im gesamten Kreis Wesel für Fragen rund um den Naturschutz sowie die Betreuung der Naturschutzgebiete zuständig. Neben fachlicher Beratung bringen die Mitarbeiter/-innen interessierten Besuchern  Eindrücke aus der Tier- und Pflanzenwelt nahe und geben Einblicke in die Landschaften am Niederrhein. Sie können u.a. Exkursionen, Vortragsveranstaltungen oder Kurse im Schullabor besuchen, oder sich auf Anfrage gern durch die Räumlichkeiten führen lassen. Zurzeit wird das Gelände rund um das Naturschutzzentrum  zum barrierearmen "Familiengarten" umgestaltet..

Die Zufahrt zum Gebäude erfolgt über eine Rampe (Steinplatten; Länge: 20 m,Breite: 4 m, Gefälle: 7%). Der Zugang vom einzelnen Behindertenparkplatz zum Eingang erfolgt über eine Rampe (Länge: 5,7 m, Breite: 2,Gefälle: 4%). Die Türen zur Ausstellung, zum Sekretariat und zu den Versammlungsräume haben eine Durchgangsbreite von mehr als 90 cm. Ins Obergeschoss führt eine außen liegende Holzsteg-Rampe (Gesamtlänge: 37 m, Breite: 2 m, Gefälle: 8%, Zwischenebenen alle 7,5 m). Bei Veranstaltungen ist die Bestuhlung flexibel. Bei Bedarf assitiert das Personal auf Anfrage. Der Internetauftritt ist vom DBSVN (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V.) auf Lesbarkeit getestet. Es gibt eine Toilette im Eingangsbereich und eine im Obergeschoss mit unterstützenden Elementen für mobilitätseingeschränkte Gäste. Die nächste Bushaltestelle ist "Agentur für Arbeit" und ist ca. 350 m entfernt. Der nächstgelegene Bahnhof ist "Feldmark" in ca. 1 km Entfernung.

Freybergweg 9
46483 Wesel
Tel.: 02 81 / 96 252-0
Fax: 02 81 / 96 252-22
E-mail: info(at)bskw(dot)de
Internet: www.bskw.de
Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8:30-16 Uhr
Detaillierte Informationen zur Station finden Sie HIER.
Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie HIER.  

 

Xanten LVR-Archäologischer Park

LVR Archäologischer Park Xanten
LVR Archäologischer Park Xanten

Auf dem Gelände der einstigen Römerstadt Colonia Ulpia Traiana lädt Deutschlands größtes archäologisches Freilichtmuseum zu einem anregenden Ausflug in die Geschichte ein. Rund vierhundert Jahre lang war Xanten einer der bedeutendsten römischen Orte in Germanien. Dass ihr Gelände seit dem Mittelalter kaum überbaut wurde, ist ein wahrer Glücksfall für die Archäologie. So können die Überreste der römischen Stadt seit 1977 im LVR-Archäologischen Park Xanten geschützt, erforscht und präsentiert werden.

Der APX ist in weiten Teilen für Besucherinnen und Besuchern mit eingeschränkter Mobilität erschlossen. Ein Flyer vermittelt Ihnen einen Überblick über begehbare Bereich, mobile Rampen und Toiletten. An der Kasse des Archäologischen Parks stehen Rollstühle zur Ausleihe bereit. Der APX ist ein Freilichtmuseum, das eine römische Stadt vor etwa zweitausend Jahren zeigt. Die Wege sind deshalb nicht asphaltiert, sondern befestigte Sandwege. Diese werden in Bezug auf die Befahrbarkeit mit Rollstühlen oder Kinderwagen andauernd ständig optimiert und schadhafte Wege wieder instandgesetzt. Bei Dauerregen können sich allerdings Pfützen bilden. Die Rekonstruktionen der römischen Häuser sind auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität weitgehend zugänglich. Bauhistorisch unvermeidbar gibt es an einigen Stellen Schwellen und Stufen, die man mit mobilen Rampen einfach überwinden kann. Auf dem Parkgelände sind mehrere Toilettenanlagen und Ruhezonen mit Sitzgelegenheiten für Menschen mit eingeschränkter Mobilität eingerichtet. Das neue LVR-RömerMuseum ist ebenfalls weitestgehend barrierefrei gestaltet.
Für Menschen mit einer Sehbehinderung und blinde Besucherinnen und Besucher ist in der römischen Herberge eine Tastgalerie eingerichtet. Dort sind Modelle der Rekonstruktionen in handlichem Maßstab aufgestellt. Die Modelle sind materialgerecht, so dass sie sich wie ihre großen Vorbilder anfühlen. Zusätzlich gibt es einige kleinere Objekte, die ertastet werden können. Die Tastgalerie kann im Rahmen einer Gruppenführung besucht werden. Einzelne Besucherinnen und Besucher wenden sich bitte an die Aufsicht. Ein spezieller Akustikführer auf CD leitet durch den Park und gibt Auskunft über die wichtigsten geschichtlichen Hintergründe. Abspielgeräte und CDs können an der Kasse ausgeliehen werden. Wer die CD in Ruhe zu Hause oder in der Schule hören möchte, kann sie auch käuflich erwerben. Zur leichteren Orientierung vor Ort hält die Kasse auch einen Tastplan des Parks für einen geringen Unkostenbeitrag bereit. Speziell für blinde Menschen und Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen bieten wir das Mitmachprogramm „Geschichte zum Anfassen" an. Dabei können etwa dreißig originale Fundstücke aus Keramik, Metall und Knochen in die Hand genommen und ausgiebig ertastet werden. Dieses Programm wird nur in Verbindung mit einer gebuchten Führung angeboten.
Seit mehr als 15 Jahren werden im Archäologischen Park Führungen für Menschen mit geistiger Behinderung angeboten. Die Rekonstruktionen der römischen Gebäude bieten optimale Möglichkeiten, um bei einem abwechslungsreichen Rundgang auf Entdeckungsreise zu gehen. Vieles kann dabei angefasst und ausprobiert werden. Ganz besonders eignet sich in diesem Rahmen auch das Programm „Römische Kleidung", welches hautnahen Kontakt zur Antike garantiert und geschichtliche Hintergründe spielerisch erklärt. Auf Wunsch können Gebärdensprachdolmetscher engagiert werden. Bitte nehmen Sie hierzu rechtzeitig Kontakt mit der Abteilung Museumspädagogik auf. Informationen zu den offenen Sonntagsführungen der LVR-Museen mt Gebärdensprachdolmetschern finden Sie hier. Es befinden sich 3-4 unterschiedlich gestaltete Toiletten für Menschen mit Behinderung im Gelände (Contergan WC / Rollstuhl-WC) inclusive Wickel- und Waschmöglichkeit für Erwachsene. Ihre lage ist auf der Übersicht eingetragen. Vor beiden Eingängen des Parks befinden sich jeweils in nur 30m Entfernung 5 Behindertenparkplätze. 

Eingang Archäologischer Park: Wardter Straße,46509 Xanten                              
Eingang LVR-RömerMuseum: Siegfriedstraße 39, 46509 Xanten

Besucherservice Xanten
Tel: 02 801 / 9 88 92-13
Fax: 02 801 / 9 88 92-15
E-Mail: xanten(at)kulturinfo-rheinland(dot)de
Internet: www.apx.de
Öffnungszeiten von Park und LVR-RömerMuseum:
März bis Oktober: tägl. 9-18 Uhr 
November: tägl. 9-17 Uhr
Dezember bis Februar: tägl. 10-16 Uhr
(24., 25. und 31. Dezember geschlossen; an Neujahr geöffnet)
Von Dezember bis Februar sind einige Gebäude im APX geschlossen. In dieser Zeit gelten reduzierte Eintrittspreise.

 

Xanten LVR-Römer Museum im Archäologischen Park

Das Römermuseum im Archäologischen Park in Xanten
Das Römermuseum im Archäologischen Park in Xanten

Die rund 400-jährige römische Geschichte Xantens ist wie ein Buch mit vielen Kapiteln. Das LVR-RömerMuseum erzählt diese Geschichte in einer spannend aufbereiteten Ausstellung mit zahllosen Originalfunden aus der römischen Stadt und den Legionslagern: Ein faszinierender Gang durch die römische Geschichte Xantens – vom Einmarsch der Legionen über die Entstehung der zivilen Großstadt bis zum Untergang in der Spätantike. Dabei kommen kleine Entdeckerinnen und Entdecker ebenso auf ihre Kosten wie die großen: Exponate zum Anfassen, Ausprobieren und Schnuppern, Hörspiele und viele Stationen für Kinder bieten spannende Einblicke in das römische Leben für Alt und Jung.

Das LVR-RömerMuseum ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer komplett barrierefrei eingerichtet. Auf den Rampen wechseln waagerechte und ansteigende Bereiche sich ab.Die Steigung beträgt maximal sechs Prozent. Neben eigenen Handläufen verfügt das Museum über einen speziellen Aufzug, den Menschen mit eingeschränkter Mobilität bevorzugt und ohne Wartezeiten nutzen können. Auch die Medienangebote der Ausstellung sehen Anpassungen an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung vor. Neben gut lesbaren Texten gibt es Stationen, an denen man originale römische Objekte anfassen und ertasten kann. Hörspiele vermitteln einen lebendigen Eindruck von den Menschen und ihrem Leben in der römischen Stadt. Wir freuen uns, wenn Sie uns besuchen. Bitte sprechen Sie unsere Abteilung Museumspädagogik an, wenn Sie Informationen benötigen oder wir Ihnen auf andere Weise helfen können.

E-Mail: xanten(at)kulturinfo-rheinland(dot)de
Zur Homepage gelangen Sie HIER.
Auf der Homepage können Sie Videos über das Römermuseum in Gebärdensprache ansehen. Dazu klicken Sie HIER.
Die Anfahrtsskizze zum Römermuseum finden Sie HIER.