Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
Herausgeber:

Hamm

Stadtwerke Hamm GmbH

Barrierefreie Gestaltung der Infrastruktur

  • Im Linienverkehr sind bis auf wenige Ausnahmen Fahrzeuge mit Niederflurtechnik im Einsatz, größtenteils sind die Fahrzeuge mit Rampen ausgerüstet.
  • Sämtliche Haltestellen sind an das Niederflursystem angepasst. Die Ausstattung mit Bodenindikatoren erfolgt kontinuierlich.
  • Die Fahrzeuge sind mit akustischer und optischer Haltestellenanzeige ausgestattet.
  • Taktile Leitsysteme und dynamische Fahrgastinformationssysteme sind an Knotenpunkten von Haltestellen vorhanden.

Angebote
Informationsangebote für Menschen mit Behinderung

  • Spezielles Informationsangebot für mobilitätseingeschränkte Menschen unter: www.hamm.de oder über den Behindertenrat der Stadt Hamm (02 381 / 17 67 62).

Defizite für Menschen mit Behinderung/ Verbesserungspotentiale

  • Weiterer Ausbau der Bahnsteige, Haltestellen mit Bodenindikatoren.

Einzugsgebiet
Das Einzugsgebiet der Stadtwerke Hamm GmbH umfasst unter anderem die Städte:

  • Ahlen
  • Hamm
  • Soest
  • Werl

Südring 1/3
59065 Hamm
Tel.: 02 381 / 2 74-0
Fax: 02 381 / 2 74-16 09
Internet: www.stadtwerke-hamm.de

Weitergehende Informationen sind in der Vorbereitung.

Quelle: Agentur Barrierefrei im Auftrag des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in NRW.