Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
Herausgeber:

Gelsenkirchen

Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn AG (BOGESTRA)

Barrierefreie Gestaltung der Infrastruktur

  • Für alle im Stadtfahrplan ausgewiesenen Fahrten werden Niederflurbusse eingesetzt (außer SB 67), z.T. verfügen die Busse über Rampen.
  • Niederflurstraßenbahnen sowie Stadtbahnwagen bieten im Türbereich ausreichend Stellfläche für einen Rollstuhl.
  • Die Haltewunschtasten mit Rollstuhlpiktogramm sind für Betroffene in den Fahrzeugen gut zu erreichen.
  • Die Türen von Stadtbahn und Niederflurstraßenbahn werden automatisch über Bewegungsmelder geöffnet.
  • Stadtbahnen und Niederflurstraßenbahnen verfügen an den Türen über eine Gegensprechanlage zum Fahrer.
  • Die Stufen und Bedienungselemente sind in den Fahrzeugen kontrastreich gestaltet.
  • Die Haltepunkte werden in den Fahrzeugen optisch und akustisch angezeigt.
  • Viele Haltepunkte sind mit Rampen oder Aufzügen ausgerüstet. Für Rollstuhlbenutzer nutzbare Bahnhöfe und Haltestellen (Bus/Straßenbahn/Stadtbahn) sind auf der Hompage aufgelistet
  • Bahnsteigkanten, Haltestellen sind z.T. mit Bodenindikatoren ausgestattet.

Angebote
Informationsangebote für Menschen mit Behinderung

  • Spezielles Informationsangebot für mobilitätseingeschränkte Menschen im Servicecenter unter: www.bogestra.de. Zu finden sind detaillierte Informationen zur behindertengerechten Ausstattung der Fahrzeuge (Busse/Straßenbahnen/Stadtbahn), Angaben über an das Niederflursystem ausgebaute Haltestellen, Listen von U-Bahnhöfen, die für Rollstuhlfahrer zugänglich sind, Informationen für sehbehinderte und gehörlose Fahrgäste sowie darüber hinaus allgemeine und die Sicherheit betreffende Informationen.
  • Informationen für Menschen mit Behinderung können unter der folgenden Telefonnummer abgerufen werden: 01 803 / 50 40 30.
  • Die aktuellen Betriebszustände der Aufzüge an entsprechenden Haltepunkten können abgefragt werden unter: 02 34 / 30 34 040 (Technische Leitstelle).
  • Umfangreiche Informationen für mobilitätseingeschränkte Menschen sind unter www.bus-und-bahn.de, ein zusätzliches Informationsangebot über den Nahverkehr der Verkehrsunternehmen in der Kooperation Östliches Ruhrgebiet, zu finden.

Defizite für Menschen mit Behinderung/ Verbesserungspotentiale

  • Weiterer Ausbau der Bahnsteige, Haltestellen mit Bodenindikatoren.

Einzugsgebiet
Das Einzugsgebiet der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (BOGESTRA) umfasst unter anderem die Städte:

  • Bochum
  • Gelsenkirchen
  • Hattingen
  • Herne
  • Witten

Universitätsstr. 58
44789 Bochum
Tel.: 02 34 / 30 3-0
Fax: 02 34 / 30 3-23 00
Internet: www.bogestra.de

Weitergehende Informationen sind in der Vorbereitung.

Quelle: Agentur Barrierefrei im Auftrag des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in NRW.