Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
NACHRUF Dirk Janczewski
Herausgeber:

Dortmund

Beginenhof

Der Beginenhof bei der Eröffnung mit allen Beginen (Foto: www.beginenhof-dortmund.de)
Der Beginenhof bei der Eröffnung mit allen Beginen (Foto: www.beginenhof-dortmund.de)

Hier lassen Frauen mit ihrem Konzept die in Vergessenheit geratene mittelalterliche Beginenkultur in der Dortmunder Nordstadt wieder aufleben. Mit diesem Wohn- und Lebenskonzept verbindet sich die Idee der Wahlverwandt- schaften als Zusammengehörigkeit ohne familiäre Abhängigkeit, Verantwortlichkeit füreinander ohne lebenslange Verpflichtung. Eine weitere Motivation ist der Wunsch, sich vor Vereinsamung – nicht nur imAlter – zu schützen und dadurch so lange und aktiv wie möglich in der vertrauten Umgebung leben zu können.

Die Wohneinheiten sind alle barrierefrei über Laubengänge erreichbar!

Gut-Heilstr. 18
44145 Dortmund
Tel.:  02 31 / 39 54 731
E-Mail: info(at)beginenhof-dortmund(dot)de
Internet: www.beginenhof-dortmund.de

 

Big Tipi Fredenbaumpark

Das Big Tipi in der Fredenbaum Erlebniswelt in Dortmund  (Foto: jugendamt.dortmund.de)
Das Big Tipi in der Fredenbaum Erlebniswelt in Dortmund (Foto: jugendamt.dortmund.de)

Das größte Indianerzelt der Welt - war eine in Dortmund erdachte Attraktion der Expo 2000 in Hannover. Nach Abschluss der Weltausstellung hat das Big Tipi als Kletter- und Eventzentrum für Junge und Junggebliebene im Dortmunder Fredenbaumpark seine dauerhafte Heimat gefunden.

Die Erlebniswelt ist stufenlos zugänglich. Alle zu passierenden Türen sind min. 90 cm breit. Der Haupteingang öffnet nicht automatisch. Es befindet sich dort jedoch eine Klingel, falls Hilfe benötigt wird. Die Beschriftung der Informationstafeln ist groß und kontrastreich gestaltet. Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden. Diese Toilette ist mit dem Rollstuhl beidseitig anfahrbar und verfügt über seitliche Haltegriffe und einen Notruf. Die Toilette ist abgeschlossen und der Schlüssel an der Auskunft erhältlich. Auf dem Gelände befinden sich Ausruhmöglichkeiten. Zusätzlich ist die Ausstattung der Seminarräume für Rollstuhlfahrer /-innen geeignet. Für die kleinen Gäste ist auch ein barrierefreier Spielplatz vorhanden.

Lindenhorsterstr. 6
44147 Dortmund
Tel.: 02 31 / 28 66 89 80
E-Mail: bigtipi(at)dortmund(dot)de
Internet: www.bigtipi.dortmund.de

 

DASA die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Der Eingang der DASA in Dortmund (Foto: Andreas Wahlbrink)
Der Eingang der DASA in Dortmund (Foto: Andreas Wahlbrink)

Die Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA) ist eine Erlebnisausstellung zum Sehen, Hören und Mitmachen. Spannend inszeniert und innovativ gestaltet. Alle Sinne sind im Einsatz, wenn es darum geht, Arbeitswelten von gestern, heute und morgen zu erfahren. Jeden Samstag und Sonntag finden jeweils um 14.00 Uhr kostenlose öffentliche Führungen durch die DASA statt.

Die Einrichtung verfügt über eine Rampe und einen Aufzug. Zusätzlich ist ein behindertengerechtes WC vorhanden und das Gebäude ist damit für Rollstulfahrer geeignet. Es gibt bestimmte Termine, bei denen Führungen mit einem Gebärdendolmetscher durchgeführt werden. Bitte anmelden, da die Gruppengröße auf 15 Teilnehmer begrenzt ist. Die Termine finden Sie HIER. Ein Audio-Guide steht ebenfalls zur Verfügung. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Friedrich-Henkel-Weg 1-25
D-44149 Dortmund
Tel.: 02 31 / 90 71-0
Fax: 02 31 / 90 71-24 54
E-Mail: besucherdienst-dasa(at)baua.bund(dot)de
Internet: www.dasa-dortmund.de
Öffnungszeiten: Di. bis Sa. 9-17 Uhr, So. und an Feiertagen 10-17 Uhr, Mo. geschlossen
Genaue Öffnungszeiten an bestimmten Feiertagen finden Sie HIER.
Eine Anfahrtsskizze finden Sie HIER.
Hinweis: Die S-Bahn-Haltestelle Dorstfeld-Süd ist leider nicht mit einem barrierefreien Aufgang in Richtung DASA versehen. Bitte nutzen Sie den Haltepunkt "Universität". Von dort kommen Sie in ca. 10 Minuten ebenerdig zur DASA. Der Weg ist ausgeschildert.

 

domicil

Das domicil in Dortmund
Das domicil in Dortmund

Seit nunmehr fast 40 Jahren pflegt diese Gemeinschaft von Menschen die Musikkultur in Sachen Jazz aber auch Weltmusik und Avantgarde und trägt ganz wesentlich zum Bild und Ruf der Stadt Dortmund bei. Der Verein als Herz des domicil hat 2005 eine gemeinnützige GmbH gegründet, um den umfangreicher werdenden Betrieb zu professionalisieren und ist alleiniger Träger dieser gGmbH.

Für Menschen mir Mobilitätseinschränkungen ist eine Rampe und ein Aufzug vorhanden. Zusätzlich verfügt das domicil über ein behindertengerechtes WC.

domicil gGmbH (gemeinnützige GmbH)
Hansastraße 7-11
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 86 29 030
Fax: 02 31 / 86 29 031
E-Mail: verein(at)domicil-dortmund(dot)de
Internet: www.domicil-dortmund.de
Allgemeine Bürozeiten: Mo. bis Fr. 10-17 Uhr

 

Freizeitzentrum West

Das Freizeitzentrum West in Dortmund (Foto: fzw.de)
Das Freizeitzentrum West in Dortmund (Foto: fzw.de)

Das Freizeitzentrum West (FZW), 1968 von der Stadt Dortmund eröffnet, gilt heute bundesweit als kreativer und erfolgreicher Veranstalter innovativer Jugend- und Popkultur. Im FZW werden Clubs und Konzerte für verschiedene jugendliche Subkulturen und musikalische Szenen angeboten. Mit über 250 Veranstaltungen im Jahr deckt das FZW in Halle und Club eine beachtliche kulturelle Bandbreite ab.

Das Freizeitzentrum sowie die Halle und der Club sind stufenlos zugänglich. Alle zu passierenden Türen besitzen eine Breite von min. 90 cm. Die Türe öffnet nicht automatisch. Es ist jedoch eine Klingel am Haupteingang angebracht, falls Hilfeleistung notwendig ist. Die Gebäudebeschriftung ist groß gestaltet und beleuchtet. Bei Veranstaltungen steht vor der Tür immer Sicherheitspersonal, das bei Bedarf gerne behilflich ist. Es sind zwei behindertengerechte Toiletten vorhanden. Die Parkplätze befinden sich in Gebäudenähe ca. 6 m entfernt.

Ritterstr. 20
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 17 78 20
E-Mail: fzw(at)fzw(dot)de
Internet: www.fzw.de  

 

Hartware MedienKunstVerein / Phönix Halle

Der Eingang zur Ausstellung in der Phoenix Halle (Foto: Thomas Wucherpfennig, 2006)
Der Eingang zur Ausstellung in der Phoenix Halle (Foto: Thomas Wucherpfennig, 2006)

Der hartware medien kunst verein wurde 1996 von den KuratorInnen Iris Dressler und Hans D. Christ in Dortmund gegründet. hartware versteht sich als offene Plattform für die Produktion, Präsentation und Vermittlung sowie die diskursiven Kontexte von zeitgenössischer bzw. Medienkunst. Der Verein arbeitet auf der Basis eines regional und international verankerten Netzwerks, veranstaltet Ausstellungen, Film- und Videoprogramme sowie Workshops und Tagungen.

1905 als Gasgebläsehalle für die Hochöfen gebaut, wurde die Phönixhalle 2003 saniert und für ihre jetzige Nutzung als Event- und Ausstellungshalle hergerichtet.

Angaben zur Barrierefreiheit der Phönix Halle finden Sie HIER.

Büro
Güntherstraße 65
44143 Dortmund
Tel.: 02 31 / 82 31 06
Fax: 02 31 / 88 20 24 0
E-Mail: info(at)hmkv(dot)de
Internet: www.hmkv.de
Den Veranstaltungsplan für 2010 finden Sie hier.
Infos zu den jeweiligen Veranstaltungshallen des HMKV finden Sie in den Artikeln Phoenix Halle und Dortmunder U.

 

Hoesch Museum

Das Hoesch Museum in der Westfalenhütte (Foto: Stadt Dortmund)
Das Hoesch Museum in der Westfalenhütte (Foto: Stadt Dortmund)

Das Hoesch-Museum ist aus der vertrauensvollen Zusammenarbeit von ehemaligen "Hoeschianern", dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte, der Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv und großzügigen Sponsoren entstanden. Das Hoesch-Museum möchte die Erinnerung an eineinhalb Jahrhunderte Stahlindustrie in Dortmund erhalten, den Strukturwandel im lebendigen Dialog begleiten und nicht zuletzt dokumentieren, wie hoch der Stellenwert dieser High-Tech-Branche nach wie vor ist. Seit Ende April 2009 gibt es ein neues Highlight im Hoesch-Museum: Das „3D Erlebnis Stahlwerk“ versetzt Besucher in die Situation eines realen Stahlwerks. Die Besucher können auch selbst handelnd eingreifen: Ein Industrie-Joystick macht sie zu Kranführern im Stahlwerk.

Der Eingang ist ebenerdig bzw. stufenlos mit Rampe erreichbar. 70 ehrenamtliche Mitarbeiter stehen im Museum zur Verfügung und haben direkten Sichtkontakt zum Glaseingang und öffnen sofort die Türen. Bei Bedarf stehen Ihnen diese Mitarbeiter jederzeit zur Verfügung. So zum Beispiel zur persönlichen Betreuung von hörgeschädigten oder Erläuterung von Exponaten für sehbehinderte Gäste. Alle Türen haben eine Mindestbreite von 90 Zentimetern. Es gibt einen rollstuhlgerechten Aufzug. Für Rollstuhlfahrerinnen und – fahrer sowie deren Begleitperson gibt es zudem bei Veranstaltungen 20 reservierte Sitzplätze. Im gesamten Museum sind Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Ausruhen vorhanden. Die Mitnahme eines Blindenhundes ist selbstverständlich kein Problem. Alle Texte und Informationen sind leicht verständlich bzw. in leicht verständlichen Symbolen wiedergegeben. Elektronische Informationen werden zudem vorgelesen. Die rollstuhlgerechte Toilette ist erst 2007 auf den neuesten technischen Stand gebracht worden und jederzeit geöffnet. Die 20 Behindertenparkplätze befinden sich ca. 50 Meter vom Eingang des Museums entfernt. Die Straßenbahn- / U-Bahn-Linie U44 hält in 100 Meter Entfernung vom Eingang des Museums an ihrer Endhaltestelle Westfalenhütte.

Eberhardstr. 12
44145 Dortmund
Tel.: 02 31 / 84 45 85 6
Tel. Führungen und weitere Services: 02 31 / 86 259-17
Bürozeit: Mo. bis Fr. 9-12 Uhr
E-Mail: Hoesch-Museum(at)web(dot)de
Internet: www.hoeschmuseum.dortmund.de
Öffnungszeiten:
Di. und Mi. 13-17 Uhr, Do. 9-17 Uhr, So. 10-17 Uhr
An allen Feiertagen sowie zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen.

 

LWL-Industriemusuem Zeche Zollern II / IV

Das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund
Das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund

Prunkvolle Backsteinfassaden und opulente Giebel mit Zinnenkranz und Ecktürmchen rund um den grünen Ehrenhof erinnern auf den ersten Blick eher an eine Adelsresidenz als an eine Schachtanlage, auf der Kohle gefördert wurde. Genau dies war Teil der Bauidee. Heute ist das "Schloss der Arbeit" im Westen Dortmunds zweifellos eines der schönsten und außergewöhnlichsten Zeugnisse der industriellen Vergangenheit in Deutschland.

Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Grubenweg 5
44388 Dortmund
Tel.: 02 31 / 69 61-111
Fax: 02 31 / 69 61-114
E-Mail: zeche-zollern(at)lwl(dot)org
Weitere Information zur Zeche Zollern finden Sie HIER.

 

Kinder- und Jugendtheater

Der Eingang des Kinder- und Jugendtheaters in Dortmund
Der Eingang des Kinder- und Jugendtheaters in Dortmund

Das Kinder- und Jugendtheater Dortmund ist mit 56 Jahren eines der ältesten Theater für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Unter dem künstlerischen Leiter Andreas Gruhn bietet es dem Nachwuchspublikum neben klassischen Märcheninterpretationen auch zahlreiche Ur- oder deutsche Erstaufführungen. Mehrfach gewann das Dortmunder Kinder- und Jugendtheater mit seinen Inszenierungen den 1. Preis beim NRW-Kinder- und Jugendtheatertreffen.

In der Regel verfügt das Theater Dortmund in allen Spielstätten über barrierefreie Zugänge, Behindertenparkplätze in unmittelbarer Nähe (s.u.), behindertengerechte Toiletten und es stehen in allen Spielstätten Rollstuhlplätze zur Verfügung. Um diese Plätze nicht anderweitig zu vergeben, werden Rollstuhlfahrer darum gebeten, ihre Karten möglichst frühzeitig zu bestellen. Wenn Ihr Besuch mit besonderen Anforderungen verbunden ist, wenden Sie sich bitte an die Ticket-Hotline oder senden ein Fax. Schwerbehinderte, die durch Vorlage ihres Ausweises die Notwendigkeit einer ständigen Begleitperson nachweisen, erhalten für sich und ihre Begleitperson eine Ermäßigung von jeweils 50 % bzw. den festgelegten Ermäßigungssatz.

Sckellstraße 5-7
44141 Dortmund
Tel.: 02 31 / 47 73 98 61     Ticket-Hotline/Service Tel.: 02 31 / 50 27 222
Fax: 02 31 / 50 22 443
Internet: www.theatterdo.de/junges-theater/
Eine Anfahrtsskizze finden Sie HIER.
Behindertengerechte Parkplätze:
Kuhstraße, westlich Hansastraße
Ostseite Hiltropwall (Schauspielhaus)
Parkhaus Hansaplatz
Eine Übersicht von allen weiteren behindertengerechten Parkplätzen in Dortmund finden Sie HIER.

 

Konzerthaus GmbH

Das Konzerthaus in Dortmund mit Zuschauern (Foto: Mark Wohlrab)
Das Konzerthaus in Dortmund mit Zuschauern (Foto: Mark Wohlrab)

Das Konzerthaus Dortmund im Dortmunder Stadtkern wurde im September 2002 eröffnet. Der Saal verfügt über 1500 Sitzplätze, davon 900 als Kleiner Saal nutzbar, und ist durch eine moderne Stahl-Glas-Architektur geprägt. In über 200 Veranstaltungen pro Spielzeit kann man Klassik und mehr erleben. Fast jeden Tag gibt es ein Programm auf höchstem künstlerischen und internationalen Niveau unter optimalen akustischen Bedingungen. Neben Orchesterzyklen, großen Stimmen, Kammermusik und Orgel gibt es Weltmusik, Jazz, Chanson und Cabaret sowie das erste deutsche Pop-Abo.

Das Konzerthaus Dortmund verfügt über ebenerdige Zugänge. Foyer, Parkett sowie 1. und 2. Balkon sind über Aufzüge zu erreichen. Insgesamt gibt es 16 Plätze, speziell für Rollstuhlfahrer - teilweise auf den Balkonen und in verschiedenen Preiskategorien. Auf Anfrage steht Ihnen ein kostenloser Begleitservice zur Verfügung, der Ihren Besuch so angenehm wie möglich macht. Für Nutzer von Hörhilfen gibt es eine Induktionsschleife. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Brückstraße 21
44135 Dortmund
Tel.: 02 31 / 22 696-200
Fax: 02 31 / 22 696-222
E-mail: info(at)konzerthaus-dortmund(dot)de 
Internet: www.konzerthaus-dortmund.de 
Spielplan und Tickets finden Sie HIER.
Anfahrtsbeschreibungen finden Sie HIER.
Behindertengerechte Parkplätze:
Kuhstraße, westlich Hansastraße
Ostseite Hiltropwall (Schauspielhaus)
Parkhaus Hansaplatz
Eine Übersicht von allen weiteren behindertengerechten Parkplätzen in Dortmund finden Sie HIER.

 

Künstlerhaus

Das Künstlerhaus in Dortmund
Das Künstlerhaus in Dortmund

Das Künstlerhaus ist Spielstätte für Werke aller Kunstrichtungen - Malerei, Bildhauerei undGrafik ebenso wie Fotografie, Film, Video, Rauminstallationen und Neue Medien. Dieses Spektrum spiegelt sich sowohl in den Arbeitsfeldern der Mitglieder als auch in den Ausstellungen wider, die von den Mitgliedern als Gruppenausstellungen und ausschließlich für KünstlerInnen von außerhalb des Hauses organisiert werden. Der Schwerpunkt auf zeitgenössischer und experimenteller Kunst fördert insbesondere junge, nicht etablierte KünstlerInnen.

Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Sunderweg 1
44147 Dortmund
Tel.: 02 31 / 82 03 04
Fax: 02 31 / 82 68 47
E-Mail: buero(at)kh-do(dot)de
oder office(at)kuenstlerhaus-dortmund(dot)de
Internet: www.kh-do.de
Öffnungszeiten: Do. bis So. 16-19 Uhr
Bürozeiten: Mo. und Fr. 9-14 Uhr, Di. bis Do. 9-16 Uhr
Die Anfahrtsbeschreibung finden Sie HIER.

 

Kunstverein

Der Kunstverein in der alten Volksschule in Dortmund (Foto: dortmunder-kunstverein.de)
Der Kunstverein in der alten Volksschule in Dortmund (Foto: dortmunder-kunstverein.de)

Als Initiative kulturinteressierter Bürger im Jahr 1984 gegründet, hat der Dortmunder Kunstverein seit April 1999 seine Räume im Hause der Volkshochschule. Das Ausstellungsprogramm umfasst jährlich vier bis sechs Präsentationen zeitgenössischer junger Kunst aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Fotografie, Installation oder Videokunst.

Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Hansastr. 2-4
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 57 87 36
Fax: 02 31 / 57 49 29
E-Mail: info(at)dortmunder-kunstverein(dot)de
Internet: www.dortmunder-kunstverein.de
Bürozeiten: Di. bis Fr. 13-18:30 Uhr
Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 15-18 Uhr, So. 11-16 Uhr, An Feiertagen geschlossen
Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie HIER!

 

Opernhaus

Die Operette "Die Fledermaus" im Opernhaus Dortmund (Foto: Stage Picture)
Die Operette "Die Fledermaus" im Opernhaus Dortmund (Foto: Stage Picture)

Das Theater Dortmund gehört zu den größten Fünf-Sparten Theatern Deutschlands und beansprucht einen Spitzenplatz unter den Bühnen des Ruhrgebiets. Im Opernhaus stehen dem Publikum 1.170 Sitzplätze zur Verfügung. Dazu kommt seit Mai 2008 die Kinderoper mit 92 Plätzen. Die Dortmunder Oper ist nicht zuletzt durch ihr außergewöhnliches Haus das Herzstück des Theaters. Bei der Stückauswahl sind es neben den Klassikern auch die zeitgenössischen Produktionen, die das Publikum begeistern. Das Dortmunder Musiktheater unter der Leitung von Christine Mielitz darf damit heute wieder zu Recht als Sprungbrett für große Karrieren bezeichnet werden. Unter der Leitung von Ballettdirektor Xin Peng Wang spricht man vom „Ballettwunder“ von Dortmund. Der klassische und zeitgenössische Tanz hat in seiner Ära einen ungeheuren Aufschwung erlebt.

Das Opernhaus verfügt über ebenerdige Zugänge und Behindertenparkplätze in unmittelbarer Nähe (s.u.).Die Rollstuhlfahrerplätzebefinden sich im Opernhaus in Reihe 16, jeweils zwei Plätze auf der rechten und zwei Plätze auf der linken Seite. Um diese Plätze nicht anderweitig zu vergeben, werden Rollstuhlfahrer darum gebeten, ihre Karten möglichst frühzeitig zu bestellen.Die behindertengerechte Toilette befindet sich im erdgeschoss auf der rechten Seite. Wenn Ihr Besuch mit besonderen Anforderungen verbunden ist, wenden Sie sich bitte an die Ticket-Hotline oder senden ein Fax. Schwerbehinderte, die durch Vorlage ihres Ausweises die Notwendigkeit einer ständigen Begleitperson nachweisen, erhalten für sich und ihre Begleitperson eine Ermäßigung von jeweils 50 % bzw. den festgelegten Ermäßigungssatz. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Platz der Alten Synagoge
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 50 27 222 Ticket-Hotline
Fax: 02 31 / 50 22 443
Internet: www.theatterdo.de
Eine Anfahrtsskizze finden Sie HIER.
Behindertengerechte Parkplätze:
Kuhstraße, westlich Hansastraße
Ostseite Hiltropwall (Schauspielhaus)
Parkhaus Hansaplatz
Eine Übersicht von allen weiteren behindertengerechten Parkplätzen in Dortmund finden Sie HIER.

 

Reinoldinum

Das Reinoldinum in Dortmund
Das Reinoldinum in Dortmund

Das Reinoldinum ist ein Tagungshaus der Evangelischen Kirchenkreise in Dortmund und Lünen, indem sich auch die Biblio- und Mediothek, das Schulreferat und das Bildungswerk mit Familienbildungsstätte und Erwachsenenbildung befinden. Neben vielfältigen anderen Veranstaltungen tagt dort unter anderem auch der Aktionskreis Behinderter Menschen. Ebenso finden hier wechselnde Kunstausstellungen im Tagungsbereich statt.

Alle Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Dieses wurde mittels einer ebenerdigen Zufahrtsrampe im Eingangsbereich realisiert. Ein Aufzug in beide Veranstaltungsebenen, auf der sich auch jeweils eine rollstuhlgerechte Toilette befindet, ist ebenfalls vorhanden. Im Grossen Saal ist ein Lift für die Bühne eingebaut. Zwei rollstuhlgerechte Parkplätze stehen unmittelbar vor dem Eingang neben der Zugangsauffahrt zur Verfügung.

Schwanenwall 34
44135 Dortmund
Tel.: 02 31 / 84 94-411
Fax: 02 31 / 84 94-406
E-Mail: reinoldinum(at)vkk-do(dot)de  oder HIER.
Internet: www.reinoldinum.de 
Bürozeiten: Mo. bis Fr. 9-14 Uhr
Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie HIER.

 

Schauspielhaus

Das Dortmunder Schauspielhaus
Das Dortmunder Schauspielhaus

Das Theater Dortmund gehört zu den größten Fünf-Sparten Theatern Deutschlands und beansprucht nach über 100-jähriger Tradition einen Spitzenplatz unter den Bühnen des Ruhrgebiets. Im Schauspielhaus haben insgesamt knapp 600 Zuschauer platz. Auf überregionales Medien- und Zuschauerinteresse stießen im Schauspielbereich unter der Leitung von Professor Michael Gruner die Theater-Events „Fest der Romantik“ 2003, die „Sternstunden des Expressionismus“ 2004 sowie die deutsche Erstaufführung „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“.

Das Schauspielhaus verfügt über ebenerdige  Zugänge und Behindertenparkplätze in unmittelbarer Nähe (s.u.). Im Schauspielhaus befinden sich die Rollstuhlfahrerplätze auf dem Balkon, jeweils zwei auf der rechten und zwei auf der linken Seite. Eine behindertengerechte Toilette befindet sich ebenfalls auf dem Zugang zum Balkon. Wenn Ihr Besuch mit besonderen Anforderungen verbunden ist, wenden Sie sich bitte an die Ticket-Hotline oder senden ein Fax. Schwerbehinderte, die durch Vorlage ihres Ausweises die Notwendigkeit einer ständigen Begleitperson nachweisen, erhalten für sich und ihre Begleitperson eine Ermäßigung von jeweils 50 % bzw. den festgelegten Ermäßigungssatz. Weitere Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Hiltropwall
44137 Dortmund
Tel.: 02 31 / 50 27 222 Ticket-Hotline
Tel.: 02 31 / 50 27 229 Abendkasse
Fax: 02 31 / 50 22 443
Internet: www.theaterdo.de
Eine Anfahrtsskizze finden Sie HIER.
Behindertengerechte Parkplätze:
Kuhstraße, westlich Hansastraße
Ostseite Hiltropwall (Schauspielhaus)
Parkhaus Hansaplatz
Eine Übersicht von allen weiteren behindertengerechten Parkplätzen in Dortmund finden Sie HIER.

 

Stadtkirche St. Reinoldi

Die Kirche St. Reinoldi in Dortmund
Die Kirche St. Reinoldi in Dortmund

Die St. Reinoldi-Kirche ist eine offene Kirche, die täglich von vielen hundert Menschen aufgesucht wird, um Ruhe zu finden oder Obdach, um zu beten oder eine Kerze zu entzünden, um die kulturhistorisch bedeutsamen Schätze zu betrachten oder einen Menschen zu finden, der zu einem Gespräch bereit ist.

Angaben zur Barrierefreiheit finden Sie HIER.

Ostenhellweg 2
44147 Dortmund
Tel.: 02 31 / 88 23 013
Fax: 02 31 / 88 23 016
E-Mail: post(at)sanktreinoldi(dot)de
Internet: www.sanktreinoldi.de
Bürozeiten: Mo. bis Fr. 9-12 Uhr
Kirchenbesichtigungen: Mo. bis Sa. 10-18 Uhr, So. 13-18 Uhr