Grimme-Preis für Video "PottSpot - drei Minuten Ruhrgebiet" ohne Barrieren

Tipps für Gehörlose und Menschen mit einge- schränkter Hörfähigkeit    >>weiter

Tipps für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit
>>weiter

Volunteer Petra Lange
Herausgeber:

Dortmund

Dortmunder Stadtwerke (DSW21)

Barrierefreie Gestaltung der Infrastruktur

  • Im Linienverkehr sind fast ausschließlich Fahrzeuge mit Niederflurtechnik im Einsatz, viele der Fahrzeuge sind mit Rampen ausgerüstet.
  • Die Fahrzeuge sind überwiegend mit akustischer und optischer Haltestellenanzeige ausgestattet, Stufen sowie einzelne Bedienelemente sind kontrastreich gestaltet.
  • Die Haltepunkte für Straßenbahn, U-Bahn, Bus sind überwiegend an das Niederflursystem angepasst.

Angebote
Informationsangebote für Menschen mit Behinderung

  • Umfangreiche Informationen für mobilitätseingeschränkte Menschen sind unter www.bus-und-bahn.de, ein zusätzliches Informationsangebot über den Nahverkehr der Verkehrsunternehmen in der Kooperation Östliches Ruhrgebiet, zu finden.

Sonstige Angebote für Menschen mit Behinderungen

  • Keine weiteren Angebote für Menschen mit Behinderung.

Defizite für Menschen mit Behinderung/ Verbesserungspotentiale

  • Auf der direkten Internetpräsenz der DSW 21 befinden sich derzeit keine Informationen für Menschen mit Behinderung.

Einzugsgebiet
Das Einzugsgebiet der DSW 21 umfasst:

  • Stadtgebiet Dortmund

Deggingstr. 40
44141 Dortmund
Tel.: 02 31 / 95 500
Fax: 02 31 / 95 5-33 00
Internet: www.dsw21.de

Weitergehende Informationen sind in der Vorbereitung.

Quelle: Agentur Barrierefrei im Auftrag des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in NRW.

 

Dortmund Hauptbahnhof

Zurzeit wird der Hauptbahnhof Dortmund saniert. Die Empfangshalle hat schon einen neuen Bodenbelag erhalten. Er besteht aus schwarzem Stein, in welchen für Blinde, bzw. sehbehinderte Menschen "wegweisende" Platten eingelassen sind. Leider enden diese "wegweisenden" Platten noch unmittelbar im noch nicht sanierten Bereich.